Kleidung für Dackel, Teil 7

Strickjacke Release 2.0Aus den Erfahrungen mit der ersten Strickjacke entsteht nun die zweite Generation der Dackel-Strickjacken. Dieses mal kommt eine zweite Farbe ins Spiel, um es etwas modischer zu gestalten. Die Maschen werden enger, um mehr Elastizität zu bekommen.

Strickjacke Release 2.0Das Ganze ist auch etwas länger geworden, um der Kragen am Hals umschlagen zu können. So ein Rollkragen scheuert dann weniger an den Dackelohren. Die Aussparungen für die Beine sind nun auch wesentlich kleiner und zwischen den Beinen ist nachträglich ein Steg eingefügt.

Bei diesem neuen Modell sieht man jetzt ganz deutlich, dass da ein Dackel reingehört.

Kleidung für Dackel, Teil 6

Strickjacke für DackelNa endlich! Passt ja perfekt! Der Rücken bleibt beweglich. Auch die kleinen Beine haben ausreichend Bewegungsfreiheit dank einer extra großen Aussparung.

Auf den ersten Spaziergängen zeigte sich noch Verbesserungspotential. Die Aussparung ist etwas zu groß geraten, so dass eine zu große Fläche an der Brust noch offen lag. Der Kragen am Hals ist ein wenig zu locker, so dass die Strickjacke viel zu sehr nach hinten rutscht.

Ansonsten hat der Strickpullover die Erwartungen erfüllt. Bei kalten und schlechtem Wetter ist der Dackel flott und fit. Darum mache ich mich jetzt an die Nachfolge-Version …

Kleidung für Dackel, Teil 5

Strickjacke für DackelDa es anscheinend keine vernünftigen Klamotten für Dackeldamen gibt, habe ich mich für die Marke Eigenbau entschieden. Bei Amazon.de ein Strickbuch mit besonders vielen Bildern bestellt und bei Karstadt die Oma-Grundausstattung an Strickwerkzeug besorgt – und los gehts.

Von einem Strickpullover versprach ich mir durch seine Dehnbarkeit eine optimale Passform und maximale Beweglichkeit für den Dackelrücken.

Die ersten Versuche machte ich mit zwei Nadeln, kam jedoch schnell zu der Erkenntnis, dass ich etwas rundes und geschlossenes nur mit 5 Nadeln vernünftig machbar ist. Nachdem der halbe Dackelbauch mit einem schön glatten Maschenmuster fertig war, musste ich leider feststellen, dass es bis auf die doppelte Größe dehnbar war, jedoch nicht mehr in seine Ursprungsform zurückfand. Aber das Strickbuch half mir auch da weiter – ein Rippenmuster (zwei links zwei rechts) nimmt man für solche Zwecke. Ähnliche Schwierigkeiten gibt es, wenn man für den Brustkorb im Umfang größer werden muss, wenn man ein Loch für die Beine aussparen muss und wenn man für den Hals wieder enger stricken muss.

Und morgen wird es anprobiert.

Kleidung für Dackel, Teil 4

Luxus MantelNun haben wir uns die Luxus-Variante eines Hundemantels zugelegt. Aussen Leder und innen Fell – mit einem ausgefeilten Schnitt und vielen Druckknöpfen, um die Passform optimal an den jeweiligen Hund anzugleichen.

Luxus MantelBärbel sieht nun wie ein echter Kampfhund aus – Passanten machen einen großen Bogen. So liebe ich das! Wenn ich doch nur selber so einen Ledermantel hätte …

Die Bewegungsfreiheit im Rücken ist zwar besser als beim vorherigen Modell und es hält auch mehr Regen und noch mehr Kälte ab – jedoch auch hier wieder das gleiche Problem mit den kurzen Beinen und der fehlenden Beinfreiheit. Der Dackel bekommt die Beine einfach nicht nach vorne.

Es scheint für Dackel irgendwie nichts auf dem Markt zu sein, was auch nur annähernd geeignet wäre. Darum habe ich mich nun für die Marke „Eigenbau“ entschieden und werde im nächsten Beitrag davon berichten.

Kleidung für Dackel, Teil 3

Robuster UmhangFür den nächsten Versuch namen wir uns vor, dieses Mal einen Mantel zu kaufen, der ausreichend lang war. Hier ein robustes Modell – wasserabweisend und ein wenig gefüttert. Eigentlich genau das Richtige für kaltes und regnerisches Wetter.

Robuster UmhangDoch ist dieses Modell leider für Hunde mit längeren Beinen konstruiert. Bärbel kann sich nur langsam tippelnd fortbewegen. Das Problem dabei ist die fehlende Beinfreiheit. Der Mantel ist an der Brust geschlossen und so kann das Bein beim Laufen nicht nach vorne bewegt werden – es stößt (siehe Pfeil) sofort an.
Und um die Kurven kommt ein Dackel damit auch nicht, weil der Rücken nicht mehr beweglich ist. Irgendwie sah Bärbel wie eine kleine Elektro-Lok aus. Einen Dackel kann man damit zwar im Winter warm halten, aber er bewegt sich damit nur wenige Meter weit. Zum Spazierengehen also völlig ungeeignet.

Mal sehen, was das nächste Modell taugt …

Kleidung für Dackel, Teil 2

MinimantelBeginnen wir mit der einfachsten Ausführung. Dieser Umhang soll kleinen Hunden etwas Schutz vor Regen bieten und im Dunkeln leuchten, damit keiner über den Hund stolpert.

MinimantelWir wählten hier eine Größe, die dem Brustumfang des Dackels angemessen ist – die kleinste Pinscherklasse – XS.

Wie man sieht, wird bei Regen die hintere Dackelhälfte nass. Ein Dackel ist zwar so schmal wie ein Pinscher, aber leider doppelt so lang.

Das Ding wärmt also einen Dackel nicht und vor Regen schützt es eigentlich auch nicht. Die Bewegungsfreiheit des Hundes ist keineswegs eingeschränkt und man kann im Dunkeln prima Gassi gehen.

So ganz das Richtige haben wir damit nicht gekauft. Mal sehen, was beim nächsten Versuch herauskommt.