Der Dackel ist ein Yachthund

Dackel auf YachtWeil der Dackel auf große Yachten geht, gehört dieser zu den Yachthunden.

Der akademisch veranlagte Mensch fragt sich sicherlich: „Was war zuerst da? Die Yacht oder der Hund?“

Das lässt sich leicht beantworten, denn Dackel gab es schon, als an Yachten noch gar nicht zu denken war.

Einen deutschen Dackel erkennt man übrigends sofort an der vorschriftsmäßigen, TÜV-geprüften Rettungsweste.

Fundstück – Der Dackel und der Bach

Der Dackel Sophie findet den plätschernden Bach irgendwie sonderbar. Da man ja nie so genau weiss, ob ein Bach gefährlich ist, muss man ihn vorsorglich anknurren – dann weiss er schon, wer hier der Chef ist …

[youtube H_TAZ4QS79E Dackel am Bach]

Dackel nach dem Bad

Dackel nass nach dem BadenIn der Nähe des Sumpfes, der in einem der letzten Beiträge Thema war, gibt es auch einen Teich. Dort wirft man ein paar Mal den Ball hinein, dann ist ein zuvor schlammbedeckter Kurzhaardackel schnell wieder sauber. Nun noch mit einem Lappen drüberwischen – und wieder wie neu!

Ein Kurzhaardackel kann also auch im Hinblick auf die vereinfachte Wartung und Pflege allen nur wärmstens empfohlen werden …

Fundstück – Dackel fischt

Ein Video eines fischenden Dackels. Eine Muschel hat er gefangen – und weiss nichts damit anzufangen.

[youtube XEjGB-X5cAI Dackel fischt]

Der Dackel stammt vom Otter ab

Dackel im WasserDieses ist ein Dackelsuchbild. Irgendwo ist Bärbel versteckt. Wer sie findet, wird verstehen, warum ein Dackel nur vom Otter abstammen kann …

Auf dem Weg zum Yacht-Hund

beinahe schon ein Yacht-HundDackel sind bekanntermassen Yacht-Hunde. Trotz der letzten Jahrhunderte gezielter Zucht ist es nicht gelungen, die Yachtaffinität genetisch zu verankern. Das funktionierte ja schon Menschen nicht. Zur schrittweisen Heranführung hat der Mensch sich darum ein System geschaffen. Erst nennt man sie „Landratten“, dann „Bootsjungen“, etwas später „Leichtmatrosen“ und die waschechten nennt man „Seebären“. Bei Dackeln beginnt es ähnlich. In den ersten Wochen sehen sie beinahe aus wie Ratten, man nennt sie aber aus Respekt nicht so. Etwas später redet man von ihren „Jungen“. Unsere Bärbel hat den nächsten Rang zum „Kanu-Hund“ geschafft und wird in diesem Jahr auf der Ostsee noch die Prüfung zum Yacht-Hund ablegen. Wenn es soweit ist, wird die Presse berichten …